Orale Chirurgie

Die zahnärztliche Chirurgie umfasst operative Eingriffe in der Mundhöhle, die in der zahnärztlichen Praxis bei örtlicher Betäubung ambulant durchgeführt werden.

Der verlagerte Weisheitszahn

Die Weisheitszähne haben meistens nicht ausreichend Platz, um regelrecht durchzubrechen; sie stehen schief und werden von einer Schleimhautkapuze überdeckt. Werden solche Weisheitszähne nicht rechtzeitig entfernt, entstehen Entzündungen, sog. Abszesse (Eiterungen).

Manchmal ist die Backe geschwollen. Um solche Komplikationen zu vermeiden, sollten die Weisheitszähne frühzeitig entfernt werden. Liegt der Weisheitszahn sehr ungünstig, erfolgt ein kleiner Schnitt und manchmal muss vom Kieferknochen etwas entfernt werden.

Kieferzysten

Werden Entzündungen an der Wurzelspitze nicht rechtzeitig behandelt, können sich Zysten ausbilden. Solche Zysten müssen operativ entfernt werden, da sie – oft unbemerkt – im Laufe der Jahre größer werden und zu erheblichen Komplikationen führen können. Das operative Vorgehen ist ähnlich wie bei der Wurzelspitzenresektion.

Entzündete Wurzelspitzen

Erreicht ein kariöser Defekt bereits den „Zahnnerv“ und wird keine Wurzelbehandlung durchgeführt, kann sich der Prozess bis zur Wurzelspitze ausbreiten. Durch eine Wurzelspitzenresektion können solche Zähne oft noch gerettet werden. Bei diesem Eingriff erfolgt ein Schnitt am Zahnfleisch, der Kieferknochen wird im Bereich der Wurzelspitze entfernt und die Wurzelspitze mit den Verästelungen des Wurzelkanals herausgenommen.

Da die Backe nach der Operation etwas anschwellen kann, ist eine Krankschreibung für ein paar Tage angezeigt. Starke Schmerzen bestehen in der Regel nicht. Nach 8 Tagen werden die Nähte entfernt. Durch unser Endodontiesystem werden solche Eingriffe in unserer Praxis fast nicht mehr notwendig

Fortgeschrittene Parodontitis

Ist eine Parodontose schon weit fortgeschritten, kann durch spezielle Operationstechniken der erkrankte Zahn manchmal erhalten werden. Ist bei den hinteren Backenzähnen nur eine Wurzelhälfte erkrankt, so kann durch eine Hemisektion die gesunde Wurzelhälfte erhalten werden.